Natürliche Antibiotika – Können Meerrettichwurzel und Kapuzinerkressenkraut bakterielle Infektionen günstig beeinflussen?

 

Sinusitis und Bronchitis – Lassen sich Infektionen der Nasennebenhöhlen und der Bronchien ausreichend mit Naturheilmitteln behandeln?



Hintergrund

In der Naturheilkunde wird Meerrettichwurzel (Armoraciae rusticanae radix) verwendet, um die Abwehrkräfte zu stärken und Erkältungskrankheiten vorzubeugen. Zubereitungen aus dem Kraut der Kapuzinerkresse (Tropaeoli majoris herba) werden traditionell zur Vorbeugung und Behandlung von Infektionen angewendet.


Wirkmechanismus

Die Wirkung der Kombination aus Kapuzinerkressenkraut und Meerrettichwurzel bei Infektionen der Harnwege und der Atemwege beruht auf antibakteriellen Eigenschaften der enthaltenen Wirkstoffe. Meerrettich enthält darüber hinaus auch viel Vitamin C.

Für die Wirkung sind besonders die Glucosinolate von Bedeutung. Glucosinolate finden sich auch in anderen Kreuzblütlern, sie sind für den scharfen Geschmack verantwortlich und werden enzymatisch in Senföle (Isothiocyanate) umgewandelt. Diese wiederum zeigen anti-mikrobielle Wirkungen. Isothiocyanate heißen nach ihrem natürlichen Vorkommen auch Senföle.

Folglich tragen Isothiocyanate ganz wesentlich zur Wirkung des Kombinationsarzneimittels aus Kapuzinerkressenkraut und Meerrettichwurzel bei. Das Ansprechen von typischen Erregern von Atemwegsinfektionen und Harnwegsinfektionen wurde in vitro bei unterschiedlichen Konzentrationen von Meerrettichwurzel und Kapuzinerkressenkraut geprüft. Eine antimikrobielle Aktivität konnte gegenüber folgenden Erregern nachgewiesen werden.
Grampositive Keime: Staphylococcus aureus, Methicillin-resistente Staphylococcus aureus, Streptococcus pyogenes.
Gramnegative Keime: Escherichia coli, Moraxella catarrhalis, Haemophilus influenzae, Pseudomonas aeruginosa (Fachinformation zum Arzneimittel Angocin®)



Klinische Studien zum Nachweis der Wirksamkeit



Sinusitis, Bronchitis, Blasenentzündung

Im Rahmen einer prospektiven Kohortenstudie wurden Daten von über 1.600 Patienten ausgewertet. Ziel der Studie war die Dokumentation der Wirksamkeit und Verträglichkeit der Kombination aus Kapuzinerkressenkraut und Meerrettichwurzelpulver (ANGOCIN® Anti-Infekt N) bei drei unterschiedlichen Erkrankungen: Der akuten Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis), der akuten Bronchitis und der akuten Blasenentzündung. Die Wirkstoffkombination wurde jeweils im Vergleich zu anderen Behandlungen (Standard-Antibiotika) unter den Bedingungen der täglichen Praxis untersucht. Als Wirksamkeitskriterium wurde die Änderung der Beschwerden im Behandlungsverlauf definiert. 
Im Ergebnis konnte die Nicht-Unterlegenheit der Kombination aus Kapuzinerkressenkraut und Meerrettichwurzelpulver im Vergleich zur Standard-Behandlung für die Sinusitis und die Bronchitis nachgewiesen werden. Bei der Blasenentzündung wurde das vordefinierte Nicht-Unterlegenheitsintervall nicht erreicht.

Zusammenfassend sprechen die Ergebnisse für eine vergleichbar gute Beschwerdelinderung durch die Kombination aus Kapuzinerkressenkraut und Meerrettichwurzelpulver bei der Nasennebenhöhlen-Entzündung und der chronischen Bronchitis wie eine sonst übliche Behandlung (Goos 2006).


Wirkung bei Kindern

Bei der Analyse der Ergebnisse für die Altersgruppe der 4- bis 18-Jährigen konnte das gute Ansprechen auf die Kombinationstherapie im Vergleich zur Therapie mit einem Standard-Antibiotikum bestätigt werden. Bei den 858 Kindern konnten die Beschwerden unter Angocin® Anti-Infekt N in einem ähnlichen Umfang vermindert werden, wie unter der Vergleichstherapie. Bei der Behandlung einer akuten Sinusitis, einer akuten Bronchitis oder einer Blasenentzündung war die Behandlung mit natürlichen Wirkstoffen vergleichbar gut wirksam wie eine Standard-Therapie (Goos 2007).


Prophylaxe von Erkältungskrankheiten

In einer Placebo-kontrollierten Doppelblindstudie mit 351 Probanden wurde geprüft, ob sich durch die Einnahme von Kapuzinerkresse und Meerrettichwurzel die Häufigkeit von Atemwegsinfektionen verringern lässt. Die Patienten erhielten über einen Zeitraum von 12 Wochen entweder zwei Dosisstärken des Kombinationsarzneimittels oder eine Placebo-Behandlung.
Im Ergebnis zeigte sich eine signifikante und dosisabhängige Wirksamkeit der Kombination aus Kapuzinerkresse und Meerrettich bei der Prophylaxe von unkomplizierten Atemwegserkrankungen. In der Placebo-Gruppe traten fast doppelt so häufig Erkältungen auf wie in der Gruppe, die die hohe Dosis (3x2 Tabletten) der Kombination aus Kapuzinerkresse und Meerrettichwurzel erhalten hatte (Fintelmann 2012). Diese Ergebnisse sprechen dafür, dass diese Pflanzenwirkstoffe zur Vorbeugung von Erkältungskrankheiten geeignet sein könnten.


Weitere Anwendungen von Meerrettichwurzel und des Kapuzinerkressenkraut



Mund- Rachendesinfektion

In einer In-vitro-Studie zeigten die aus Meerrettichwurzel extrahierten Isothiocyanate eine stärkere antimikrobielle Aktivität gegenüber Pilzen als gegenüber fakultativ anaerobe Bakterien. Zudem konnte für die Isothiocyanate eine stärkere antibakterielle Aktivität gegen grampositive Bakterien (S. Mutans und L.Case) als gegen gram-negative Bakterien (A. Actinomycetemcomitan) dokumentiert werden (Park 2013) .

Die Ergebnisse zur anti-mikrobiellen Aktivität von Meerrettichwurzel deuten darauf hin, dass dieser natürliche Wirkstoff als ein Desinfektionsmittel gegen orale Mikroorganismen (z. B. als Mundwasser) wirksam sein könnte (Park 2013).


Krebs-Prävention

In verschiedenen Tiermodellen konnte gezeigt werden, dass Isothiocyanate in der Lage sind, die chemisch induzierte Karzinogenese einer Reihe von Karzinogenen zu hemmen. Die krebspräventiven Eigenschaften von einigen Kreuzblütlern werden auf die darin enthaltenen Isothiocyanate zurückgeführt.



Zugelassene Anwendungen

In Deutschland sind die Wirkstoffe Kapuzinerkressenkrautpulver und Meerrettichwurzelpulver als Arzneimittel zur Besserung der Beschwerden bei akuten entzündlichen Erkrankungen der Bronchien, Nebenhöhlen und ableitenden Harnwege zugelassen (Angocin® Anti-Infekt N).


Dosierung

1 Filmtablette Angocin® Anti-Infekt N enthält 200 mg Kapuzinerkressenkrautpulver und 80 mg Meerrettichwurzelpulver.
Die bisherigen Untersuchungen deuten darauf hin, dass relativ große Mengen Kapuzinerkressenkraut und Meerrettichwurzel notwendig sind, um eine ausreichend Wirkstoffkonzentration im Körper zu erreichen.

Daher wird Erwachsenen empfohlen 3-mal täglich 4 Filmtabletten (entsprechend 2,4 g Kapuzinerkressenkrautpulver und 0, 96 g Meerrettichwurzelpulver pro Tag) einzunehmen (Fachinformation zum Arzneimittel Angocin®).

Kinder von 6 bis 12 Jahren werden als Standarddosis 3-mal täglich 3 Filmtabletten empfohlen (entsprechend 1,8 g Kapuzinerkressenkrautpulver und 0,72 g Meerrettichwurzelpulver pro Tag).
https://www.amazon.de/Mineralstoffe-Spurenelemente-unterstuetzenden-Behandlung-Erkrankungen/dp/1512235180/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1487629727&sr=1-1&keywords=detlef+nachtigall


Nebenwirkungen / Wechselwirkungen

Als Nebenwirkung unter der Einnahme von Meerrettichwurzel und Kapuzinerkressenkraut kann es zu systemischen allergischen Reaktionen sowie Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut (z. B. Hautrötungen mit Hitzegefühl, Hautausschlag und/oder Juckreiz) kommen. Auch Magen- und Darmbeschwerden wie Übelkeit, Oberbauchdruck, Durchfall, Blähungen oder Sodbrennen wurden beobachtet.
Bei akuten Magen- und Darmgeschwüren sollten die Wirkstoffe aus Meerrettichwurzel und Kapuzinerkressenkraut nicht angewendet werden.
Der Wirkstoff Kapuzinerkressenkrautpulver enthält Vitamin K. Eine Verminderung der Wirkung gerinnungshemmender Medikamente wie Phenprocoumon und Warfarin (sog. Vitamin-K-Antagonisten) ist möglich.

Bei dem Arzneimittel ANGOCIN® Bronchialtropfen handelt es sich um ein Arzneimittel mit einem anderen Wirkstoff: (Fluidextrakt aus Andornkraut) für die alle oben aufgeführten Aussagen nicht zutreffen.


Diskussion und Fazit

Bisherige Untersuchungen zum Wirkmechanismus deuten darauf hin, dass die Inhaltsstoffe aus Kapuzinerkressenkraut und Meerrettichwurzel, wie z.B. die Isothiocyanate, ähnlich wie ein Antibiotikum wirken. Damit wäre Angocin® Anti-Infekt N eigentlich ein freiverkäufliches natürliches Antibiotikum, das insbesondere bei bakteriell bedingten Infektionen der Nasennebenhöhlen und der Bronchien zur Anwendung käme. Die Problematik eines zu häufigen Antibiotika-Einsatzes, verbunden mit dem Risiko der Entwicklung von Resistenzen würde dann auch für die Wirkstoffkombination aus Kapuzinerkressenkraut und Meerrettichwurzel gelten. Nur weil es sich um Antibiotika natürlichen Ursprungs handelt, bedeutet dies nicht, dass man sie bedenkenlos einsetzen kann. Auch hier besteht die Gefahr auf Grund einer zu geringen Dosierung oder einer zu kurzen Anwendungsdauer, dass sich bakterielle Resistenzen entwickeln könnten.

Für diese Interpretation sprechen weitere Studiendaten, die Isothiocyanate den Status eines Antibiotikums zusprechen: Freitas und Mitarbeiter konnten in ihrer Studie bei gleichzeitiger Anwendung einen synergistischen Effekt von Isothiocyanaten mit Antibiotika auf E. coli dokumentieren (Freitas 2013). 

Ein zukünftiges Anwendungsgebiet natürlicher Antibiotika wie Isothiocyanate könnte in der kombinierten Behandlung mit Standard-Antibiotika liegen, um deren Wirksamkeit zu verbessern.

Unklar ist bisher, ob die genannten Wirkstoffe auch eine Wirkung gegenüber Viren aufweisen. In einer Placebo-kontrollierten Studie konnte die Wirksamkeit der Kombination aus Kapuzinerkressenkraut und Meerrettichwurzel bei der Vorbeugung von Erkältungskrankheiten nachgewiesen werden. Da Erkältungskrankheiten in der Regel durch eine Virusinfektion verursacht werden, deuten diese Studienergebnisse auch auf eine anti-virale Wirkung der Pflanzen-Kombination hin.


https://www.amazon.de/Blutdrucksenkung-ohne-Medikamente-Detlef-Nachtigall/dp/1523716525/ref=sr_1_4?s=books&ie=UTF8&qid=1487629727&sr=1-4&keywords=detlef+nachtigall


Literatur / Quellennachweis

Fachinformation zum Arzneimittel Angocin® Anti-Infekt N, Stand der Information: Juli 2015

Fintelmann V, Albrecht U, Schmitz G, Schnitker J. Efficacy and safety of a combination herbal medicinal product containing Tropaeoli majoris herba and Armoraciae rusticanae radix for the prophylactic treatment of patients with respiratory tract diseases: a randomised, prospective, double-blind, placebo-controlled phase III trial. Curr Med Res Opin. 2012 Nov;28(11):1799-807.

Freitas E, Aires A, de Santos Rosa EA, Saavedra MJ. Antibacterial activity and synergistic effect between watercress extracts, 2-phenylethyl isothiocyanate and antibiotics against 11 isolates of Escherichia coli from clinical and animal source. Lett Appl Microbiol. 2013 Oct;57(4):266-73.

Goos, K.-H. et al.: Aktuelle Untersuchungen zur Wirksamkeit und Verträglichkeit eines pflanzlichen Arzneimittels mit Kapuzinerkressenkraut und Meerrettich bei akuter Sinusitis, akuter Bronchitis und akuter Blasenentzündung bei Kindern im Vergleich zu anderen Antibiotika, Arzneim.-Forsch./Drug Res. 57, No. 4, 238-246 (2007).

Goos, K.-H. et al.: Wirksamkeit und Verträglichkeit eines pflanzlichen Arzneimittels mit Kapuzinerkressenkraut und Meerrettich bei akuter Sinusitis, akuter Bronchitis und akuter Blasenentzündung im Vergleich zu anderen Therapien unter den Bedingungen der täglichen Praxis, Drug Res 56. No.3, 249-257 (2006).

Park HW, Choi KD, Shin IS. Antimicrobial activity of isothiocyanates (ITCs) extracted from horseradish (Armoracia rusticana) root against oral microorganisms. Biocontrol Sci. 2013;18(3):163-8.


Das könnte Sie interessieren: