Hyaluronsäure bei Kniegelenksarthrose - kurz und bündig


Hyaluronsäure

Zur Behandlung der Kniegelenksarthrose


Hyaluronsäure ist eine im Organismus natürlich vorkommende Substanz. Die Hyaluronsäure ist Hauptbestandteil der Gelenkflüssigkeit (Synovialflüssigkeit) und wirkt als Gleitmittel bei allen Gelenkbewegungen. Die Behandlung mit Hyaluronsäure soll die Viskosität der Gelenkflüssigkeit erhöhen, den weiteren Knorpelabbau verzögern und somit die Schmerzen lindern. Hyaluronsäure wird als Fertigspritze einmal wöchentlich in den Gelenkspalt des betroffenen Gelenks injiziert. Es wird eine 5-malige Verabreichung, jeweils in wöchentlichen Abständen, empfohlen. Zur Behandlung der Arthrose werden Hyaluronsäure-Präparate mit unterschiedlichem Molekulargewicht angewandt. Es werden im Wesentlichen drei Gruppen unterschieden: Präparate mit niedrigem Molekulargewicht (500 – 730 kD, z.B. Hyalgan®), mittlerem Molekulargewicht (800 – 2000 kD, z.B. GO-ON®, Orthovisc®) und hohem Molekulargewicht (durchschnittlich: 6000 kD, z.B. Synvisc®, Hylan®).



Eine umfassende Metaanalyse von Studien zur Wirksamkeit von Hyaluronsäure bei der Kniegelenksarthrose hat die Ergebnisse von insgesamt 89 Studien mit zusammen 12.667 Patienten ausgewertet. Ergebnis: In 71 von 89 Studien konnte eine Schmerzabnahme unter der Behandlung mit Hyaluronsäure dokumentiert werden. Die bisherigen Daten zusammenfassend kann eine regelmäßige intraartikuläre Injektion von Hyaluronsäure zu einer Schmerzabnahme um 40 bis 50 Prozent im Vergleich zum Ausgangswert beitragen.
Den Studien zufolge gibt es jedoch zum Teil deutliche Unterschiede in der Wirksamkeit der verschiedenen Hyaluronsäure-Präparate. Aufgrund der zum Teil widersprüchlichen Studienergebnisse kann derzeit nicht eindeutig entschieden werden, ob einzelne Formulierungen anderen relevant überlegen sind. In der Tendenz weisen die Studienergebnisse auf eine bessere Wirksamkeit der Hyaluronsäure-Präparate mit mittlerem bis hohem Molekulargewicht hin.
Bei sachgerechter Anwendung ist das Risiko von Nebenwirkungen nicht höher als unter Gabe einer Kochsalzinjektion.



Hyaluronsäure
Anwendung, Beschwerden, Erkrankung
Studien zum Nachweis der Wirksamkeit
Bewertung
Zur Behandlung der Arthrose des Kniegelenks
+++
***
VERTRÄGLICHKEIT: gute Verträglichkeit
FAZIT: BEHANDLUNGSEMPFEHLUNG, überzeugend belegte Wirksamkeit bei Kniegelenksarthrose

 

Zeichenerklärung
Nachweis der Wirksamkeit in Studien

+++    Metaanalyse auf Basis zahlreicher klinischer Studien mit positivem Ergebnis

Bewertung

*** überzeugend belegte Wirksamkeit in klinischen Studien, eindeutige Behandlungsempfehlung

 Oder als Taschenbuch: 

http://www.amazon.de/Ratgeber-Naturheilmittel-Wirkungen-wichtigsten-Heilpflanzen/dp/149295246X/ref=tmm_pap_title_0?ie=UTF8&qid=1383861345&sr=8-2



http://www.amazon.de/Ratgeber-Naturheilmittel-Wirkungen-wichtigsten-Heilpflanzen/dp/149295246X/ref=tmm_pap_title_0?ie=UTF8&qid=1383861345&sr=8-2