Lavendelöl bei Unruhe und ängstlicher Verstimmung – wirksam oder unwirksam?

 

Hilft Lavendelöl bei Angstgefühlen?



Wirkt Lavendelöl bei innerer Unruhe und Nervosität?



Hintergrund

Lavendel wird eine leicht beruhigende Wirkung zugeschrieben. Als Aromatherapie wird Lavendelöl u.a. zur Minderung von innerer Unruhe, bei nervöser Erschöpfung und bei depressiver Verstimmung empfohlen.

Lavendelöl-Präparate werden in Deutschland zunehmend häufig zur Behandlung von Unruhezuständen bei ängstlicher Verstimmung angewandt. Einzelne Lavendelöl-Zubereitungen sind als nicht-verschreibungspflichtige Arzneimittel für die Selbstmedikation bei ängstlicher Verstimmung zugelassen. Hierzu zählen beispielsweise die Lasea®-Lavendelöl-Kapseln.


Wirkmechanismus von Lavendelöl

Es liegen erste Hinweise zum möglichen Wirkmechanismus von Lavendelöl bei Angsterkrankungen vor (14). Eine deutsche Arbeitsgruppe konnte als möglichen molekularen Mechanismus eine nicht selektive Hemmung des Calciumeinstroms durch verschiedene spannungsabhängige Calciumkanäle identifizieren. Dabei konnte auch bestätigt werden, dass wahrscheinlich eine Einzelgabe von 80 mg Lavendelöl ausreichend ist, um die notwendigen Konzentration in vivo zu erreichen (14)


Studien zur Wirksamkeit von Lavendelöl

In kontrollierten Studien fanden sich erste Hinweise, dass eine Aromatherapie mit Lavendelöl das Stressniveau und die Schmerzwahrnehmung günstig beeinflusst (1).

Die Ergebnisse einer weiteren Placebo-kontrollierten Studie mit 40 Teilnehmern bestätigten die beruhigende und entspannende Wirkung von Lavendelöl. Das auf die Haut aufgetragene Lavendelöl verminderte in dieser Untersuchung auch die Herzfrequenz und senkte den Blutdruck (2).

Die Auswirkungen der Inhalation von Lavendelöl auf das vegetative Nervensystem und die Stimmung wurden in einer weiteren Untersuchung an zwanzig gesunden Probanden untersucht (15). Dabei wurden Parameter wie Blutdruck, Herzfrequenz, Atemfrequenz und Hauttemperatur gemessen, um den Einfluss auf das vegetative Nervensystems zu bestimmen. Die Ergebnisse zeigten, dass Lavendelöl eine signifikante Abnahme des Blutdrucks, der Herzfrequenz und Hauttemperatur bewirkte, als Hinweis auf eine Minderung vegetativer Erregung. Die Probanden in der Lavendelöl-Gruppe bewerteten ihre Stimmung selbst als entspannter, fühlten sich aktiver und frischer als die Probanden der Vergleichsgruppe, die süßes Mandelöl inhaliert hatten. Nach Einschätzung der Autoren bestätigt die Studie die entspannende Wirkung von Lavendelöl bei gesunden Personen (15).

Neuere Untersuchungen sprechen dafür, dass Lavendelöl eine Ängstlichkeit, wie sie typischerweise bei Patienten im Wartezimmer von Zahnärzten zu beobachten ist oder die Prüfungsangst vor einem Examen vermindern kann (3, 4).


Unterschiede zwischen ängstlicher Verstimmung und Angsterkrankung

Eine ängstliche Verstimmung muss deutlich abgegrenzt werden von einer generalisierten Angsterkrankung. Die Angsterkrankung sollte im Regelfall fachärztlich u.a. mit Psychotherapie und/oder Antidepressiva behandelt werden.

Nicht jede ängstliche Verstimmung muss medikamentös behandelt werden, insbesondere dann nicht, wenn es sich um eine vorübergehende Befindlichkeitsstörung handelt. Diese Angststörungen können die Vorstufe zu einer generalisierten Angsterkrankung sein. Definitionsgemäß liegen Angststörungen vor, wenn über Sorgen und/oder Angstgefühle seit einem Monat an der Mehrzahl der Tage berichtet wird und zudem Symptome wie Schlaflosigkeit, Ruhelosigkeit, Reizbarkeit oder leichte Ermüdbarkeit vorliegen.


Wirksamkeit von Lavendelöl bei Angsterkrankungen

Zur Bewertung der Wirksamkeit von Lavendelöl bei Angsterkrankungen sind nur wenige Placebo-kontrollierte Studien publiziert.

Die hier zitierten Studien wurden im Rahmen der Zulassung einer Lavendelöl-Zubereitung (Silexan, Lasea®) in Deutschland durchgeführt.

In einer Studie mit 216 Patienten wurden auch Patienten mit leichteren Angststörungen behandelt. Als Ergebnis dieser Untersuchung zeigte sich eine Minderung von Angstgefühlen und Angststörungen unter der täglichen Einnahme von 80 mg Lavendelöl in Kapselform (5). Insgesamt hatte sich die Lebensqualität, einschließlich der Schlafstörungen nach 10 Wochen Behandlung wesentlich gebessert. Die Studienanalyse offenbarte auch, dass etwa drei Viertel der Patienten auf die Behandlung mit Lavendelöl-Kapseln ansprachen.

In zwei Übersichtsarbeiten von Kasper und Mitarbeitern wurden insgesamt sieben klinische Studien zum Lavendelöl analysiert (6, 11). Bei Patienten mit unterschiedlichen Formen einer Angsterkrankung zeigte sich nach etwa zwei Wochen Behandlung mit Silexan eine angstlösende Wirkung. Der Therapieerfolg wurde anhand der Hamilton-Angstskala bewertet. Sowohl nach 6 als auch nach 10 Wochen konnte eine signifikante Reduktion des Gesamtscores im Vergleich zur Placebo-Behandlung dokumentiert werden. Die Mehrzahl der Studien wurde mit Silexan, einem Lavendel-Präparat mit 80 mg Lavendelöl je Kapsel durchgeführt (11). Auch die oftmals eine Angsterkrankung begleitenden Symptome wie Schlafstörungen, körperliche Beschwerden und eine allgemein verminderte Lebensqualität besserten sich unter der Therapie mit Lavendelöl. Hervorzuheben bleibt, dass auch ein direkter Vergleich von Lavendelöl mit einem Benzodiazepin (Lorazepam) in niedriger Dosierung zu einer vergleichbaren Besserung der Beschwerden geführt hatte (7). Die täglich verabreichte Dosierung lag in den zitierten Studien zwischen 80 und 160 mg Silexan (11).

Von Seiten des arznei-telegramms wurden diese Studien methodisch kritisiert und damit auch die Ergebnisse infrage gestellt. (8). Zur Klärung wären weitere kontrollierte Studien notwendig, um die Wirksamkeit von Lavendelöl-Kapseln in den Indikationen Unruhezustände und ängstliche Verstimmungen zu bestätigen.

http://www.amazon.de/Mineralstoffe-Spurenelemente-unterstuetzenden-Behandlung-Erkrankungen/dp/1512235180/ref=sr_1_4?ie=UTF8&qid=1434921181&sr=8-4&keywords=Detlef+Nachtigall


Einfluss von Lavendelöl auf die Schlafqualität

Chien und Mitarbeiter untersuchten die Wirkungen einer 12-wöchigen Lavendel-Aromatherapie bei Frauen mit Schlafstörungen im Alter von 45 bis 55 Jahren. Auch hier zeigte sich ein positiver Einfluss von Lavendelöl auf die Aktivität des Parasympathischen Nervensystems. Als Ergebnis der Behandlung konnte eine Verbesserung der Schlafqualität dokumentiert werden (13).


Lavendelöl zur Behandlung von Migräne-Kopfschmerz

Eine kürzlich veröffentlichte Placebo-kontrollierte Studie zur Wirksamkeit von inhaliertem Lavendelöl bei Migräne-Kopfschmerz lieferte erste Hinweise auf einen schmerzlindernden Effekt. Die Kopfschmerz-Intensität war innerhalb von zwei Stunden signifikant geringer als unter der Placebo-Anwendung (9).


Aromatherapie bei Demenz

Nicht bestätigt werden konnten erste Hinweise, wonach eine Aromatherapie mit Lavendel Verhaltensauffälligkeiten bei Patienten mit einer Demenz positiv beeinflusst (10). Eine 6-wöchige Therapie mit Lavendelöl konnte das Auftreten von störenden Verhalten im Vergleich zur Placebo-Behandlung nicht vermindern.

Lavendelöl zur Behandlung des Prämenstruellen Syndroms
In einer Placebo-kontrollierten Untersuchung wurde die Wirksamkeit der Aromatherapie mit Lavendelöl geprüft (12). Siebzehn junge Frauen mit leichten bis mittelschweren Symptomen eines Prämenstruellen Syndroms nahmen an einer randomisierten Crossover-Studie teil. Die Probanden wurden zu zwei verschiedenen Zeitpunkten (nach der Aromatherapie und der Placebo-Behandlung) in der späten Lutealphase untersucht. Ergebnis: Als direkter Effekt der Lavendelöl-Aromatherapie zeigte sich u.a. eine signifikante Besserung von Symptomen wie Niedergeschlagenheit und Verwirrung im Vergleich zur Placebo-Behandlung. Insgesamt sei die Aktivität des parasympathischen Nervensystems durch Inhalation von Lavendelöl günstig beeinflusst worden. Den Studienautoren zufolge besitzt die Aromatherapie mit Lavendelöl ein Potential zur Linderung von Symptomen eines Prämenstruellen Syndroms (12).


Sicherheit und Verträglichkeit von Lavendelöl

Als Nebenwirkungen wurde über leichte Magen-Darmbeschwerden berichtet. Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten traten in den bisher durchgeführten Studien nicht auf (11).

In dem Beitrag des arznei-telegramms wurde auch die Verträglichkeit von Lavendelöl hinterfragt (8). Auf Basis tierexperimenteller Daten wurde vermutet, Lavendelöl könnte eine erbgutverändernde Wirkung haben, zudem wären östrogenartige Wirkung nicht auszuschließen.

Vom Hersteller des Arzneimittels Lasea® wurde entgegnet, dass in den für die Zulassung notwendigen In-vivo-Untersuchungen der Nachweis erbracht worden sei, dass in den beim Menschen zur Anwendung kommenden Konzentrationen Lavendelöl weder genotoxische noch östrogenartige Wirkungen gezeigt hätte.


Fazit

Die bisher veröffentlichten Studienergebnisse lassen die Interpretation zu, dass Lavendelöl neben seiner beruhigenden Wirkung auch eine ängstliche Verstimmung und Unruhezustände günstig beeinflussen kann. Sowohl die Anwendung als Aromatherapie wie auch die Aufnahme in Kapselform haben sich als wirksam erwiesen, um begleitende Symptome eine Angsterkrankung wie z.B. Schlafstörungen zu bessern.



Literatur:


1. Kim S, Kim HJ, Yeo JS, Hong SJ, Lee JM, Jeon Y. The effect of lavender oil on stress, bispectral index values, and needle insertion pain in volunteers. J Altern Complement Med. 2011 Sep;17(9):823-6.

2. Hongratanaworakit T. Aroma-therapeutic effects of massage blended essential oils on humans. Nat Prod Commun. 2011 Aug; 6(8):1199-204.

3. Kritsidima M, Newton T, Asimakopoulou K. The effects of lavender scent on dental patient anxiety levels: a cluster randomised-controlled trial. Community Dent Oral Epidemiol. 2010 Feb;38(1):83-7.

4. McCaffrey R, Thomas DJ, Kinzelman AO. The effects of lavender and rosemary essential oils on test-taking anxiety among graduate nursing students. Holist Nurs Pract. 2009 Mar-Apr;23(2):88-93.

5. Kasper S, Gastpar M, Müller WE, Volz HP, Möller HJ, Dienel A, Schläfke S. Silexan, an orally administered Lavandula oil preparation, is effective in the treatment of 'subsyndromal' anxiety disorder: a randomized, double-blind, placebo controlled trial. Int Clin Psychopharmacol. 2010 Sep;25(5):277-87.

6. Kasper S, Gastpar M, Müller WE, Volz HP, Möller HJ, Dienel A, Schläfke S. Efficacy and safety of silexan, a new, orally administered lavender oil preparation, in subthreshold anxiety disorder - evidence from clinical trials. Wien Med Wochenschr. 2010 Dec;160(21-22):547-56.

7. Woelk H, Schläfke S. A multi-center, double-blind, randomised study of the Lavender oil preparation Silexan in comparison to Lorazepam for generalized anxiety disorder. Phytomedicine. 2010 Feb;17(2):94-9.

8. Brüning E. Lavendelöl (Lasea) gegen Angst? Arznei-telegramm 2011; 42:31-2.

9. Sasannejad P, Saeedi M, Shoeibi A, Gorji A, Abbasi M, Foroughipour M. Lavender essential oil in the treatment of migraine headache: a placebo-controlled clinical trial. Eur Neurol. 2012;67(5):288-91.

10. Fu CY, Moyle W, Cooke M. A randomised controlled trial of the use of aromatherapy and hand massage to reduce disruptive behaviour in people with dementia. BMC Complement Altern Med. 2013 Jul 10;13(1):165. [Epub ahead of print]

11. Kasper S. An orally administered lavandula oil preparation (Silexan) for anxiety disorder and related conditions: an evidence based review. Int J Psychiatry Clin Pract. 2013 Jun 28. [Epub ahead of print]

12. Matsumoto T, Asakura H, Hayashi T. Does lavender aromatherapy alleviate premenstrual emotional symptoms?: a randomized crossover trial. Biopsychosoc Med. 2013 May 31;7(1):12. [Epub ahead of print]

13. Chien LW, Cheng SL, Liu CF: The effect of lavender aromatherapy on autonomic nervous system in midlife women with insomnia. Evid Based Complement Alternat Med 2012, Article ID 740813:8.

14. Schuwald AM, Nöldner M, Wilmes T, Klugbauer N, Leuner K, Müller WE. Lavender oil-potent anxiolytic properties via modulating voltage dependent calcium channels. PLoS One. 2013 Apr 29;8(4):e59998.

15. Sayorwan W, Siripornpanich V, Piriyapunyaporn T, Hongratanaworakit T, Kotchabhakdi N, Ruangrungsi N. The effects of lavender oil inhalation on emotional states, autonomic nervous system, and brain electrical activity. J Med Assoc Thai. 2012 Apr;95(4):598-606.


Suchbegriffe: Lavendel, Lavendelöl, Angst, Ängstlichkeit, Unruhe, Angsterkrankung, Wirkung Lavendelöl, Wirksamkeit Lavendelöl, Angststörung, Angstgefühle, Prüfungsangst, innere Unruhe,nervöse Erschöpfung, depressive Verstimmung, Lavendelkapseln, Lasea, Arzneimittel, Mittel gegen Angst, Hausmittel gegen Unruhe, Mittel gegen innere Unruhe, Was tun gegen Ängstlichkeit, was hilft bei Nervosität, Angst natürlich behandeln, Naturheilmittel bei Ängstlichkeit, pflanzliche Behandlung von Unruhe, Nebenwirkungen Lavendelöl, Mittel gegen Angst, Dosierung Lavendelöl